Montag, 1. Dezember 2014

Luni, wo warst du nur?

Ja ihr Spürnasen dieser Welt ich melde mich mal wieder zurück aus der Versenkung.
Und ja, dies ist auch nicht der erste "Ich bin wieder da" Beitrag hier und es wird sicherlich auch nicht der letzte sein. Seien wir realistisch, ich bin weder organisiert noch kreativ genug um regelmäßige Postings zu gewährleisten. Aber darum soll es heute nicht gehen. Oder zumindest nicht nur. Eigentlich will ich nur kurz zusammenfassen, was ich die letzten Wochen, Monate und Jahrhunderte so tolles getrieben habe.

Zuallererst bin ich umgezogen.
Vielleicht habe ich schon mal erwähnt, dass ich seit letztes Jahr September einen neuen Job habe in einer anderen Stadt und ein halbes Jahr bei meinen Eltern hausen durfte bis ich endlich die perfekte Wohnung für mich gefunden habe.
Es ist übrigens alles andere als lustig plötzlich wieder bei den Eltern zu wohnen. Ganz besonders, wenn das Internet dort so schlecht ist, dass es quasi gar nicht vorhanden ist. Und wie das mit dem Internet so ist habe ich es natürlich ewig nicht geschafft mir welches zu bestellen als ich dann endlich wieder eigene vier Wände hatte.
Ich war also eine ganze Zeit nahezu internetlos.

Gefangen in der realen Welt und dazu genötigt mich mit echten Menschen abzugeben. 
War schon eine krasse Zeit für mich.

Nachdem ich dann wieder online war hätte ich rein theoretisch natürlich wieder anfangen können meine sinnlosen Gedanken mit euch zu teilen aber zum einen hatte ich unglaublich viel zu tun. Es war Sommer und ich habe ca 11 Stunden am Tag gearbeitet, auch Samstags. Die wenige Freizeit die ich hatte habe ich dann mit schlafen verbracht. Oder mit dummen Youtube Videos. Und zum zweiten befand ich mich einfach in einem unglaublichen Kreatief (ja, das hab ich mir ausgedacht. Ganz schön ausgefuchst wa?).
Ich hatte schlicht und ergreifend keine Lust was zu schreiben oder mich darüber zu ärgern, dass selbst mein Handy bessere Fotos schießt als meine Cam und nix davon an den heutigen Bloggerstandard auch nur annähernd heranreicht.

Natürlich hatte ich immer mal wieder Lust, mich hinzusetzen und zu bloggen. Schließlich hab ich das hier ja auch mal angefangen, weil ich Lust drauf hatte. Aber ich konnte mich nicht überwinden auch wirklich was zu schreiben. Immerhin hängt auch an den kleinsten Beiträgen immer ein wenig Arbeit.

Jedenfalls habe ich nun 5 Wochen frei und darf meine hart erarbeiteten Überstunden abbummeln und neben der Zeit hab ich nun auch endlich wieder so richtig Lust zum schreiben und bloggen. Ich habe Ideen und bin motiviert und freue mich sehr drauf.

Ich habe auch vor dieses Mal zumindest ein wenig Struktur in die Sache zu bringen. Freie Tage nutzen und so weit vorbloggen, dass ich auch in "Lustlosphasen" vielleicht immerhin ein Post die Woche bringen kann. Man wird sehen.

Jedenfalls: ich bin wieder da :D

1 Kommentar:

  1. Wenn das Leben dich lässt, bist du auch am Bloggen. Solange es von dir kommt und du deine Kreativität dort rein lässt , ist es nicht schlimm wenn es mal dauert. Die gewissheit auf einen Blog ist ja dann da ;) grüßchen childlyric

    AntwortenLöschen

Geblubber